Das Epistolar -Genre gehört der Vergangenheit an. Wir schreiben immer weniger echte Buchstaben – mit einem Stift auf Papier, gemäß allen Regeln, mit einem nachdenklichen Gruß am Anfang und warmen Worten am Ende. In der Zwischenzeit betrachten Experten dies als eine hervorragende psychologische Übung.

Ein sauberes Blatt Papier, auf das Sie einen Brief schreiben müssen, ist eine Art Herausforderung. Wir müssen uns mit Gedanken treffen, die richtigen Wörter auswählen, Ereignisse analysieren und eine Einstellung zu ihnen bilden. Briefe schreiben – eine ganze Kunst. Moderne elektronische Kommunikation: E-Mail, Chats in sofortigen Messenger, Videoanrufe und Audioanrufe. Dieser Sinn ist viel einfacher.

Natürlich ersetzt die traditionelle Korrespondenz keine Online -Kommunikation mehr. Auf der anderen Seite werden elektronische Botschaften niemals alle Gefühle vermitteln und nicht so viel Freude bereiten wie wirkliche Buchstaben.

Darüber hinaus ist ein klassischer Brief eine wunderbare psychologische Übung, eine Möglichkeit, zu lernen, wie man Gefühle und Emotionen ausdrückt, sowie Ereignisse analysiert.

Hier sind sieben Briefe, die mindestens einmal im Leben geschrieben werden müssen. Und noch besser – schreiben Sie sie regelmäßig.

eines. Glückwunschbrief

Der Cousin erhielt eine Beförderung, der Neffe verteidigte sein Diplom, Onkel gewann das Amateur -Schachturnier – all dies sind Gründe für warme Worte. Lassen Sie andere sehen, dass Sie stolz auf ihre Erfolge sind.

Wenn wir ein wichtiges Ziel erreichen, sind wir stolz. Und wenn diese Leistung von anderen geschätzt wird, wird der Sieg noch süßer.

Ein Brief mit einer Anerkennung von Verdiensten und Glückwünsche erwärmen das Herz des Empfängers erfolgreich, und der Adressaten hilft, mutig zu ihren Zielen zu gehen. Und dies ist eine Möglichkeit, Geschäfts- und persönliche Beziehungen zu stärken.

2. Brief an Vater oder Mutter

Beziehungen zu Eltern sind oft so verwirrend und die Gefühle sind vielfältig, dass wir es selbst nicht herausfinden können. Die Beziehungen zu Mutter und Vater sind größtenteils von unserer Persönlichkeit gebildet, und gleichzeitig im Erwachsenenalter finden wir oft keine Zeit, mit unseren Eltern über unsere Erfahrungen zu sprechen. Vielen Dank für alles, was sie für uns getan haben, oder über die Diskussion des Schmerzen, die sie einmal verursacht hatten. Ohne Ihre Beziehung zu den Eltern zu analysieren, ist es unmöglich, sich selbst vollständig zu verstehen.

Ein Brief eines Mutter oder eines Vaters ist eine Gelegenheit, um über diese Probleme nachzudenken, um mich auf mich zu überlegen, um Ihre Gefühle zu verstehen. Ein solcher Brief ist in erster Linie wichtig für Sie. Schreiben Sie, auch wenn der Adressat es nicht mehr bekommen kann.

3. Beileid

Der schwierigste Brief aus unserer Liste. Es gibt Situationen, in denen es schwierig ist, die richtigen Wörter auszuwählen. Es ist fast unmöglich. Alles scheint dumm und nicht genug. Übermitteln Sie dem geliebten Menschen einfach: “Ich weiß, dass Sie leiden, und es tut mir weh, dass dies passiert.”.

Es ist wichtig zu wissen, dass er betont wird. Schreiben Sie, was der Verstorbene persönlich oder für andere für Sie getan hat. Erzählen Sie uns einen interessanten Fall aus Ihrer Kommunikationserfahrung mit ihm. Aus Ihren Worten wird der Adressat des Briefes etwas einfacher. Die Unterstützung in solchen Lebenszeiten ist sehr wichtig.

vier. Brief an die Zukunft

Du hast nie gedacht, was das Kind du warst, für den Erwachsenen, den du im Spiegel siehst, würde sagen? Vielleicht würde der Brief dieses Kindes Ihnen jetzt helfen, eine wichtige Entscheidung zu treffen oder Ihr Leben zu verändern. Aber heute ist es nicht zu spät, einen Brief an die Zukunft zu schreiben, den Sie in ein paar Jahren oder sogar Jahrzehnten eröffnen werden.

Schreiben Sie, was Sie auf die Person haben, die Sie werden werden. Wo siehst du dich selbst?? Verheiratet/bist du verheiratet? Hast du Kinder? Sind Sie Ihren Gewohnheiten treu? Ziele? Ideale?

Wenn Sie diese Nachricht öffnen, können Sie überrascht sein, dass sich Ihre Ziele und Ideale verändert haben. Ist es gut oder schlecht? Vielleicht bringt Sie in diesem Brief Sie zu Ihren vorherigen Träumen zurück und machen sie schließlich. Es ist nie zu spät, es zu tun.

5. Liebesbrief

Ein Liebesbrief an viele scheint ein Relikt der Vergangenheit zu sein, in denen Menschen, in denen Menschen in den Krieg gezogen oder auf einer langen Reise gehen, eine Nachricht von einer lieben Person mit sich nahmen. Dann hielten sie ihr ganzes Leben lang romantische Briefe und las in schwierigen Zeiten. Heute sind wir es gewohnt, Gefühle “Herz” in der Botschaft auszudrücken.

Es ist schwierig für uns, Wörter zu wählen, wenn es um wahre Gefühle geht. Es ist für viele viel einfacher, sie in Aktion zu zeigen – ein Geschenk zu machen oder eine verrückte Handlung zu machen. Und doch, wenn Sie nicht mit Ihren Gedanken zusammenkommen können, um das Objekt der Liebe über Ihre Emotionen zu erzählen, oder Sie nicht den richtigen Moment wählen können, schreiben Sie einfach einen Brief. Diese schöne Geste kann der Beginn einer Beziehung sein. Oder vielleicht nicht werden. Aber zumindest hast du es versucht.

6. Motivationsschreiben

Nicht das häufigste Genre. In der Regel wird ein Motivations- oder Anschreiben an einen potenziellen Arbeitgeber, ein Auswahlausschuss der Universität, ein Organisationskomitee der Konferenz und die Kommission zur Verteilung von Zuschüssen geschrieben. Dies ist eine Art Ergänzung zum Lebenslauf – ein Aufsatz, in dem Sie frei beschreiben, warum Sie dieses Stipendium, Position oder Ort an der Universität würdig sind.

Es macht keinen Sinn, die Zeilen aus dem Lebenslauf in dieser Nachricht aufzulisten. Es ist unangemessen, bescheiden zu sein, und umso mehr, um den Adressaten zu durchbohren.

Ihre Aufgabe ist es, sich selbst “zu verkaufen”. Analysieren Sie Ihre Biographie, markieren und betonen Sie die Stärken. Zum Beispiel sind Sie sehr wenig und haben bereits zwei Diplome und Berufserfahrung. Sagen Sie uns, was Sie für das Projekt mitbringen können oder wie Sie die Welt verändern können, um diesen Zuschuss besser zu nutzen. Haben Sie keine Angst davor, die ehrgeizigsten Prognosen zu machen!

7. Brief eines Briefes

Die Fähigkeit, Ihnen nicht formell, sondern von ganzem Herzen zu danken – eine wichtige Fähigkeit. Die Praxis von Dankesbriefe hilft zu erkennen, wie abhängig von der Hilfe und Teilnahme anderer Menschen. Dies macht uns großzügiger und freundlicher.

Sie müssen so oft wie möglich Wertschriften schreiben. Sie können sich natürlich nur auf Nachrichten mit dem Wort “Danke” beschränken. Es ist besser als nichts. Aber natürlich ist es für jede Person angenehmer, eine Postkarte oder einen echten Brief mit warmen Worten zu erhalten.

Psychologen empfehlen im Allgemeinen, jeden Tag zu enden.